Atemgasanalyse

Die Geschwindigkeit der Energiebereitstellung im Energiestoffwechsel wird Stoffwechselrate genannt. Sie ist als Energieumsatz pro Zeiteinheit definiert. Die basale Stoffwechselrate ist der Energieverbrauch in Ruhe.

Sie ist entscheidend, denn der Ruheumsatz beträgt in unserer heutigen Gesellschaft in den meisten Fällen 75% des gesamten Energiestoffwechselumsatzes.

Daher ist es von besonderem Interesse, welche Stoffe – Kohlehydrate oder Fette – in Ruhe verstoffwechselt werden. Um das herauszufinden bedienen wir uns diagnostisch eines Messsystems aus der Atemluft, das auf indirekter Kaloriemetrie basiert, der wissenschaftlich anerkannten Atemgasanalyse.

Das Verfahren ist nicht invasiv: Sie atmen ca. 3 bis 5 Minuten über ein spezielles Mundstück entspannt und ruhig sitzend ein und aus. Mit Hilfe der Atemgasanalyse wird einerseits ermittelt, wieviel Sauerstoff vom Körper für den Energiestoffwechsel effektiv in Ruhe aufgenommen wird.

Andererseits erlaubt die Analyse der Abgabe der CO2-Konzentration in der Ausatmungsluft Rückschlüsse auf die Art der Verbrennung, denn Fettverbrennung erzeugt eine höhere Konzentration an CO2, als Kohlehydratverbrennung.

So können wir dann computergestützt ein zuverlässiges und individuelles Ruhe-Stoffwechselprofil erstellen.

Es sind insbesondere folgende Aussagen durch die Messergebnisse möglich:

● wie effektiv arbeitet der Stoffwechsel in basaler Stoffwechsellage

● wie hoch ist der Anteil von Fett- und Kohlehydratverbrennung in Ruhe

● wie hoch ist der tägliche Energieverbrauch im Ruheumsatz

● wieviel Sauerstoff nutzen die Zellen im Ruheumsatz

● besteht ein Risiko zur Entwicklung einer Stoffwechselerkrankung

● gibt es Hinweise auf eine Minderversorgung mit Energie

Atemgasanalyse